Theater Noltenius


68 POWER - Your Ticket to Paradise

pictures to come

Einladung zum Mitmachen * Kleine Heimaten September 2020

Liebe Freundinnen und Freunde in Wachenheim -

 

Wenn alles gut geht, werden wir in diesem Jahr am 5. und 6. September zum zweiten Mal die „KLEINEN HEIMATEN“ durchführen.

Wir, das sind Beate und Hendrik Hoffmann vom Café KULTUREY und ich, Coralie Wolff vom Theater NOLTENIUS.                                                             Wie schon im letzten Jahr möchten wir einen Kulturspaziergang durch Wachenheim veranstalten. Das wandernde Publikum kann in kleinen Gruppen (max. 20) private Gärten und Höfe aufsuchen und dort für eine halbe Stunde verweilen, bestens unterhalten von Lesungen, kleinen Performances oder Konzerten zum Thema „HEIMAT“.

Die Veranstaltung wird auch in diesem Jahr vom KULTURSOMMER Rheinland-Pfalz, der Stadt Wachenheim und der Sparkasse Rhein-Haardt finanziell unterstützt.

 

Und jetzt mein Anliegen an euch: Wir erleben gerade eine noch nie dagewesene Zeit. Covid-19 zwingt uns alle, möglichst zu Hause zu bleiben.

Der Begriff „HEIMat“ bekommt dadurch eine ganz aktuelle Bedeutung. 

Ich würde gerne viele Stimmen und Erfahrungen sammeln und bei KLEINE HEIMATEN in einer Lesung vorstellen.

 

Wir alle werden uns wahrscheinlich bis an unser Lebensende an diese Zeit erinnern und es kann nicht schaden, mit künstlerischen Mitteln ein kleines Zeitdokument zu erstellen.

Wenn Ihr also Lust habt mitzumachen, was mich sehr freuen würde, beantwortet bitte kurz die folgenden Fragen und schickt sie mir zurück.      Ihr könnt sie auch gern ausdrucken und mir in den Briefkasten werfen.

Keine Sorge, alles wird anonym bleiben!

 

Danke euch für's Mitmachen und bleibt weiterhin gesund!

 

Eure Coralie

Coralie Wolff

Theater NOLTENIUS

Waldstr. 104, 67157 Wachenheim

Mail: coralie.wolff@theateroliv.de

 

Download
Fragebogen_Kleine Heimaten 2020.docx
Microsoft Word Dokument 15.6 KB


Noltenius Retrospektive:   68 POWER

Aufführung 2018 im Badehaisel, Wachenheim

Die kulturelle und gesellschaftliche Revolution, die sich in den 60er Jahren nicht nur in Deutschland ereignete, wirbelte viel Staub auf, der sich als Nachkriegsphänomen auf die Gesellschaften gelegt hatte. Man wollte den 2.Weltkrieg und seine unliebsamen Begleiterscheinungen endlich ad acta legen. Man war wieder wer. Der wirtschaftliche Aufschwung erfüllte mit Stolz, aber lullte auch ein. Dagegen erhob sich die Generation der (Nach-)kriegsgeborenen. Zum ersten Mal erkor sich eine Jugend eine eigene Musik. Was mit Rock‘n‘ Roll in den Fünfzigern begonnen hatte, entwickelten Bands wie die Beatles, die  Rolling Stones, The Who und auch Künstler wie Jimi Hendrix und Janis Joplin weiter.

 Aber waren diese Musiker wirklich die Streetfighter, die so viele in ihnen sahen? Was passierte mit ihnen, als sich der kommerzielle Erfolg einstellte? Als die Musikindustrie ihre Chance witterte?

 

Texte und Performance: Coralie Wolff,  Theater NOLTENIUS, Wachenheim

Musikalische Leitung: Achim Wagner

Band:  Achim Wagner (git./voc.), Christof Kohler (bass), Tim Johannsen (drums)

Wir möchten euch auch den Sound anbieten, müssen aber vorher die Rechte und Gebühren mit der GEMA klären...

Foto: Friederike Beimborn 2018. Vervielfältigung und Druck bitte nur nach Rücksprache.